13 Dinge, die ich von zwölfjährigen Mädchen gelernt habe

13 Dinge, die ich von zwölfjährigen Mädchen gelernt habe
  1. Wenn dich jemand unterbricht oder dir nicht zuhört, hartnäckig lauter reden.
  2. Sisters before misters.
  3. Pink ist cool. Glitzer auch. Und Pop-Idole sowieso. Wenn du etwas cool findest, ist es das auch, egal, was der Rest der Welt davon denkt.
  4. Wenn du dein Bestes gegeben hast, solltest du verdammt noch mal stolz auf dich sein, egal, wie das Ergebnis aussieht!
  5. Egal, wie schlimm der Streit war, in zwei Tagen ist alles vergessen, weil Freundinnen zusammenhalten.
  6. Alle Menschen sollten regelmäßig mit Komplimenten und netten Worten überschüttet werden.
  7. Das neue trendy Lieblingsoutfit eignet sich hervorragend zum Toben und Pizzasauce macht das weiße T-Shirt kein bisschen schlechter.
  8. Weinen hilft.
  9. Die kleinen Dinge im Leben machen oft wirklich glücklich.
  10. Nicht wie andere Mädchen zu sein, macht dich nicht zu etwas besserem.
  11. Jetzt gerade zählt nur das Hier und Heute.
  12. Nimm dir so viel Raum, Zeit und Aufmerksamkeit, wie du willst.
  13. Man sollte nie zu cool sein, um Dinge/Bands/Fandoms oder sonst irgendwas auf der Welt einfach wirklich mit ganzem Herzen toll zu finden.
Lady Tea ist ewige Studentin, Veganerin und klassisch extrovertiert. Sie lebt minimalistisch und liebt ihr adoptiertes Shetlandpony. Sie schreibt ungern nüchtern.

One thought on “13 Dinge, die ich von zwölfjährigen Mädchen gelernt habe

  1. Wahre Worte. Schön, dass ihr den Großmüttern auch die Teenies zur Seite stellt. Lernen kann man sicher von jedem was. (Und im Zweifel, weil diese Person ein schlechtes Beispiel abgibt.^^)

    Liebe Grüße
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.